TIPPS & TRICKS

TIG Schweißen

Wie schweißen Sie richtig?

  1. Sicherheit

    Stellen Sie sicher, dass Sie über sämtliche notwendige Sicherheitsausrüstung verfügen und tragen Sie entsprechende Kleidung. Zum Beispiel:

    • . Trockene Isolierhandschuhe ohne Löcher und Körperschutz
    • . Geprüfter Schweißhelm mit entsprechend getönten Linsen, um Ihr Gesicht und Ihre Augen beim Schweißen oder Zusehen zu schützen
    • . Geprüfte Sicherheitsbrille mit seitlichem Schutz unter Ihrem Helm
    • . Schutzkleidung aus haltbarem, feuerresistentem Material (Leder, schwere Baumwolle oder Wolle) und Beinschutz
  2. Platzierung des Brenners

    Halten Sie den WIG-Brenner in einem Winkel von 70° oder 80° in Ihrer Hand. Heben Sie den Brenner an, sodass das Wolfram nicht näher als 3,2 bis 6,4 mm (1/8 bis 1/4 Zoll) vom Werkstück entfernt ist. Achten Sie darauf, dass das Wolfram das Werkstück nicht berührt, da es sonst Ihr Material verunreinigen wird und Sie das Wolfram nachschleifen müssen. Wig Schmelzbad

  3. Fußpedalsteuerung

    Üben Sie, die Hitze mit dem Fuß zu regulieren und sehen Sie, wie das Schmelzbad zu- und abnimmt. Idealerweise halten Sie das Schmelzbad ungefähr 6 mm (1/4 Zoll) breit. Halten Sie die Größe des Schmelzbades konstant, sodass es nicht wächst, schrumpft, sich verbreitert oder dünner wird, während Sie schweißen.
    Tipps für WIG-Schweißen

  4. Füllmetall

    Nehmen Sie das Füllmetall mit Ihrer anderen Hand und halten Sie es horizontal in einem Winkel von 15° vom Werkstück entfernt nicht nach unten gerichtet. Erhitzen Sie das Basismetall und tupfen Sie das Füllmetall vorsichtig in das Schmelzbad. Tupfen Sie eher schnell, sodass keine zu großen Tropfen entstehen.

Tipps zum WIG-Inverterschweißen

Zusammenfassung der Schweißtipps

  1. Einen Lichtbogen bilden
  2. Ein Schmelzbad erzeugen
  3. Fügen Sie dem Schmelzbad tropfenweise Füllmetall zu, während Sie das Schmelzbad an der Schweißverbindung entlang schieben.
  4. Beenden Sie den Lichtbogen und halten Sie die Schweißpistole über dem Schmelzbad, bis das Schmelzbad abgekühlt ist.

Wie bereite ich die Schweißverbindung vor?

  1. Reinigen
    Die wichtigste Vorbereitung ist das Reinigen von Schweißverbindungsfläche und Füllmetall. Entfernen Sie alles Öl, Fett, Schmutz, Farbe, usw. Solche Verunreinigungen können einen instabilen Lichtbogen oder eine verunreinigte Schweißverbindung ergeben.
  2. Klemmen
    Wenn das Werkstück während des Schweißens nicht gehalten werden kann, sollten Sie es fest klemmen.
  3. Heftschweißung
    Heften Sie die Werkstücke mit kurzen Verbindungen von ca. 6 mm (1/4 Zoll) zusammen.

Wie positioniere ich meine WIG-Pistole für die verschiedenen Schweißarten?

Stoßnähte WIG-Schweißen

Für eine Stoßnaht zentrieren Sie das Schmelzbad an den Verbindungsstellen. Reduzieren Sie am Ende die Hitze (Stromstärke), um den Krater besser füllen zu können.

Überlappstoß, WIG-Schweißen

Für einen Überlappstoß formen Sie das Schmelzbad so, dass die Kante des überlappenden Teils und die flache Oberfläche des zweiten Werkstücks zusammenfließen. Da die Kante schneller schmelzen wird, halten Sie den Schweißdraht neben der Kante und stellen Sie sicher, dass Sie genügend Füllmetall verwenden, um die Verbindung fertig zu stellen.

T-Verbindung WIG-Schweißen

Beim Schweißen einer T-Verbindung müssen die Kante und die flache Oberfläche miteinander verschmolzen werden, wobei die Kante schneller schmilzt. Winkeln Sie die Pistole ab, um mehr Hitze auf die flache Oberfläche zu bekommen und arbeiten Sie mit einer lang überstehenden Elektrode, um den Lichtbogen kurz zu halten. Bringen Sie das Füllmetall dort ein, wo die Kante schmilzt.

Eckverbindung WIG-Schweißen

Bei einer Eckverbindung sollten beide Kanten der zu verbindenden Teile geschmolzen werden und das Schmelzbad sollte im Zentrum der Verbindungslinie gehalten werden. Für diese Verbindung bedarf es einer konvexen Wulst und somit einer großen Menge an Füllmetall.

Die verschieden Arten von Wolframelektroden

Arten von Wolfram (Legierung)FarbcodeBeschreibung

Pur

Grün

Ergibt gute Lichtbogenstabilität beim AC-Lichtbogenschweißen. Verhältnismäßig widerstandsfähig gegenüber Verschmutzungen Geringste Strombelastbarkeit Kostengünstigste Lösung. Behält ein geballtes Ende bei.

Ceroxid
CeO2
1,8 % bis 2,2 %

Orange

Ähnliche Performance wie thoriertes Wolfram. Leichtes Starten des Lichtbogens, gute Lichtbogenstabilität, hohe Haltbarkeit. Möglicher Ersatz für thoriertes Wolfram.

Thoriumdioxid
ThO2
1,7 % bis 2,2 %

Rot

Leichteres Starten des Lichtbogens. Höhere Strombelastbarkeit Höhere Lichtbogenstabilität Hohe Widerstandskraft gegen Verschmutzung des Schmelzbads Schwierig, beim AC-Schweißen ein geballtes Ende zu erhalten.

Lanthanoxid
La2O3
1,3 % bis 1,7 %

Gold

Ähnliche Performance wie thoriertes Wolfram. Leichtes Starten des Lichtbogens, gute Lichtbogenstabilität, hohe Haltbarkeit, hohe Strombelastbarkeit. Möglicher Ersatz für thoriertes Wolfram.

Zirkondioxid
ZrO2
0,15 % bis 0,4 %

Grün

Hervorragend für AC-Schweißen geeignet wegen günstiger Beibehaltung des geballten Endes, hoher Widerstandskraft gegen Verschmutzung und gutem Starten des Lichtbogens. Bevorzugt, wenn Wolfram-Verschmutzung der Schweißnaht nicht akzeptabel ist.

Stamos Welding Community

Treten Sie unserer Community bei und bleiben immer auf dem neuesten Stand >>

Stamos Germany
Stamos Eco

Die Umweltverträglichkeit und Energieeffizienz unserer Infrastruktur und Produkte ist uns wichtig. >>