Plasmaschneider

Schneiden Sie sicher und zuverlässig Metall mit den STAMOS Plasmaschneidern.

STAMOS Plasmaschneider für Profis wie Einsteiger

Plasmaschneider trennen Werkstücke aus Metall mithilfe eines Plasma-Lichtbogens. Beim sogenannten Plasma handelt es sich um ein elektrisch leitfähiges Gas mit einer Temperatur von circa 30.000 °C. Die Plasmascheidegeräte der STAMOS Welding Group verwenden dafür ausschließlich Druckluft, die über einen Kompressor hinzugefügt wird. Im Gegensatz zu mechanischen oder manuellen Metallschneidemethoden kann mit einem Plasmaschneider sehr schnell und präzise ein Metallstück zurechtgeschnitten werden. 

Wie funktionieren Plasmaschneidegeräte

Für das Plasmaschneiden benötigt man neben einem Plasmaschneider noch eine Druckluftquelle, also einen Kompressor. Die Druckluft bildet nach dem Zünden des Lichtbogens den Plasmabogen, der mit einer großen Hitze von bis zu 30.000 °C in der Lage ist, selbst dicke Metalle zu trennen. Dabei wird der Plasmabogen durch eine mit Gas beziehungsweise Druckluft gekühlte Düse geführt, die die Energie zum Schmelzen des Metalls bündelt. Die Stärke dieses Plasmastrahls hängt in erster Linie von der Stromstärke ab. 

Die Druckluft erzeugt nicht nur das Plasma und kühlt die Keramikdüse am Schneidbrenner, sondern sorgt auch dafür, dass die Schnittfuge nicht verklebt. Damit das abschmelzende Metall sich nicht in der Fuge absetzen kann, pustet die Druckluft die Schnittstelle förmlich aus und verhindert, dass die Schnittstelle sich wieder verbindet. Somit sorgt der Luftstrahl für eine qualitativ hochwertige Schnittkante, die wenig Nacharbeit erfordert. 

Was kann man mit einem Plasmaschneider trennen

Alle elektrisch leitfähigen Metalle können mit einem Plasmaschneidegerät geschnitten werden, somit ist das Trennen von Stahl, Aluminium, Kupfer oder anderen gängigen Werkstoffen kein Problem. Zunächst wird ein Pilotlichtbogen zwischen Düse und Elektrode mittels Hochfrequenzzündung aktiviert. Der Pilotbogen ist anfangs energiearm. Erst wenn er das Werkstück berührt, erhöht sich automatisch die Leistung auf einen Wert, bei dem das Metall geschnitten werden kann. Mit einem Pilotlichtbogen kann man neben festen Werkstoffen auch Gitter oder grobmaschige Zäune bequem schneiden, da der Lichtbogen keinen dauerhaften Kontakt zum Werkstück benötigt.  

Worauf muss ich beim Plasmaschneiden achten

Ähnlich wie beim Schweißen ist der entscheidende Parameter die Stromstärke, die an das Metall und die Schnitttiefe angepasst werden muss. STAMOS bietet für jede Stromstärke das optimale Gerät. Der Schneidstrom beginnt in der Regel bei 10 A und erreicht bei leistungsstarken Geräten beachtliche 125 A.  Je weiter die Spanne der Stromstärke ist, umso vielseitiger kann der Plasmacutter eingesetzt werden. 

Darüber hinaus sollte die Stärke der Druckluft stimmen, da sie die Schnittfuge freihält und so entscheidend zur Schnittqualität beiträgt. Am Plasmaschneider kann der Druck häufig mit einem Manometer überprüft und über einen externen Druckminderer eingestellt werden. Einige Geräte bieten auch eine Regulierung des Luftdrucks direkt am Gerät an. In der Regel wird ein Druck von 2,5 bis 6 bar benötigt. Sollte keine Druckluftquelle greifbar sein, können Sie auf Plasmaschneider mit Kompressor aus dem Sortiment der STAMOS Welding Group zurückgreifen. 

Neben den Grundfunktionen wie Stromstärke und Druckluft bieten moderne Plasmaschneider der STAMOS Welding Group weitere Funktionen, die entweder die Schnittqualität erhöhen oder das Handling positiv beeinflussen. So können Sie mit einem extra Regler die Gasnachströmzeit für den Plasmaschneider einstellen, um den Brenner nach dem Schneiden noch weiter zu kühlen und um sicherzustellen, dass gerade bei hohen Schnitttiefen die Schnittfuge sauber ausgeblasen ist. Für eine optimale Handhabung sorgt der Wechsel zwischen 2-Takt- und 4-Takt-Betrieb des Plasmabrenners. 

Kann mein Plasmaschneider auch CNC-Schneiden?

Die STAMOS Welding Group bietet eine große Auswahl an Plasmaschneidern. Um auch für automatische Schneideanlagen Plasmaschneidegeräte zur Verfügung zu stellen, hat STAMOS spezielle CNC- Plasmaschneider entwickelt, die für das automatische Schneiden verwendet werden können. Neben dem Anschluss an eine CNC-Steuerung sind diese Geräte mit einem speziellen Schneidbrenner ausgestattet, der nicht gebogen ist und optimal in eine Schneideanlage eingebaut werden kann. Darüber hinaus ist das Schlauchpaket länger als bei Hand Plasmacuttern, um unproblematisch die Bewegungen der Schneideanlage mitgehen zu können. 

Worauf sollte ich achten, wenn ich einen Plasmaschneider kaufen will?

Die STAMOS Welding Group setzt auf hochwertige Komponenten, eine präzise Verarbeitung und ein optimales Handling seiner Produkte. Dadurch kann der Kunde sich bei der Wahl des Plasmaschneiders ganz auf seine Bedürfnisse konzentrieren. Welches Metall soll geschnitten werden, welche Schnitttiefen sind zu erwarten oder in welchen Umgebungen soll das Gerät eingesetzt werden? 

Die meisten Plasmaschneidegeräte benötigen einen 400-V-Anschluss, um sehr hohe Stromstärken zu erreichen. Alternativ bietet STAMOS auch Geräte an, die an 230 V angeschlossen und somit flexibler eingesetzt werden können. Ist in der Werkstatt oder auf der Baustelle keine Druckluftquelle vorhanden, dann können Sie auf Geräte mit einem internen Kompressor zurückgreifen. 

Darüber hinaus lohnt es sich, alternativ über ein Kombi-Schweißgerät mit Plasmabrenner nachzudenken. Wenn Sie nur gelegentlich Metalle schneiden wollen und keine zu großen Schnitttiefen verlangen, können diese Plasmaschneider eine günstige Möglichkeit sein, flexibel Metalle zu verarbeiten. 

Denken Sie auch an Schutzkleidung beim Plasmaschneiden!

Funkenschlag, große Hitzeentwicklung oder grelles Licht – es gibt viele Gefahrenquellen, auf die beim Plasmaschneiden wie Schweißen geachtet werden sollte. Für umfassenden Schutz sorgt die STAMOS Welding Group mit einer Vielzahl an Schweißhelmen, Schweißerkeidung wie Schweißerhandschuhe oder Schweißerjacken. Für den Schutz der Umgebung finden Sie professionelle Schweißschutzwände im Sortiment, die auch mobil eingesetzt werden können.